Kommunale Leerstandsaktivierung (Wiedervermietungsprämie)

Die Wiedervermietungsprämie soll den Kommunen als Anreiz dienen, leerstehenden Wohnraum wieder dem Wohnungsmarkt zuzuführen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Kommunen im Bereich der Beratung und/oder Vermittlung aktiv werden. Kommunen können zur Durchführung der Beratung oder Vermittlung einen Dritten beauftragen. Die Prämie unterliegt in der Zukunft keiner Zweckbindung.

Zuwendungsvoraussetzungen

  • der Leerstand des Wohnraums zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Förderprogramms bereits bestand,
  • der Leerstand des Wohnraums zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens neun Monate bestand,
  • die Wiedervermietung durch kommunale Aktivitäten im Bereich der Beratung oder Vermittlung erfolgt ist,
  • das unbefristete oder für die Dauer von mindestens einem Jahr befristete neue Mietverhältnis zum Zeitpunkt der Antragstellung besteht.

Die Förderhinweise vom 30.06.2021 Az.: 5-2700-011/1 sind zu beachten

Antrag- und Bewilligungsstelle ist die Landsiedlung Baden-Württemberg GmbH.

FAQ zur Wiedervermietungsprämie

  • Antragsteller und Zuwendungsempfänger sind die Kommunen (einschließlich der Landkreise).

  • Die Zuwendung wird als Projektförderung in Form eines einmaligen Zuschusses gewährt. Sie ist eine Festbetragsfinanzierung, die zwei Nettomantskaltmieten, maximal jedoch 2.000 Euro je wiedervermieteter Wohnung beträgt.

     

  • Das Förderprogramm ist bis zum 31.12.2021 befristet. Anträge sind innerhalb von 6 Monaten nach Abschluss des Mietvertrags zu stellen.

  • Für die Wiedervermietungsprämie steht aus dem Kompetenzzentrum Wohnen BW ein Fördervolumen in Höhe von 400.000 Euro zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Laura Pichl
Landsiedlung Baden-Württemberg GmbH
Telefon 0711 6677 3334
wiedervermietung@landsiedlung.de

Alle Downloads auf einen Blick

Förderhinweise vom 30. Juni 2020 - Az.: 5-2700-011/1
Antragsformular (WORD)
Info-Flyer (für Kommunen)